Kunst und Kampf – KuK

Buchvorstellung mit Bernd Langer

In den 1980er Jahren wird Kunst und Kampf (KuK) mit der Gestaltung von Plakaten in der autonomen Bewegung bekannt. Das Projekt verfolgt einen kollektiven Ansatz, der jedoch immer auch individuelle Züge trägt.
Hunderte Plakate entstanden, daneben Gemälde und Agit-Prop-Aktionen. Bernd Langer, Protagonist dieser Idee, legt nun eine Gesamtbetrachtung von fast 40 Jahren antifaschistischer Kunst in der Bundesrepublik vor.
Das Buch streift dabei die Geschichte der Jugendzentrumsbewegung, erzählt von den Autonomen und der Antifa, von Hausbesetzungen, umgestürzten Denkmälern, spektakulären Demonstrationen, der Herstellung von illegalen Plakaten und Zeitungen und warum die Doppelfahnen der Antifaschistischen Aktion heute von links gegen rechts wehen.

Marburg
Donnerstag | 17.11.2016 | 19.30 Uhr
Bahnhofstraße 6
Veranstalter: SDAJ Marburg, DKP, VVN

Gieẞen
Freitag | 18.11.2016 | 19 Uhr
Gewerkschaftshaus Walltorstraße 17
Veranstalter: SDAJ Gießen, DKP, VVN,
Rote Hilfe, Antifaschistische Revolutionäre Aktion (ARAG)

flyer_kuk_druck